> Herzlich Willkommen im "Treffpunkt Info-Center" <

 
 
  Sport-Info Gesundheits-Tipps Technische Hilfen  
     

Der Gute Rat -

 
Tips für den täglichen Hausgebrauch

 
Die Reinigung und Pflege von Wohnung, Möbeln und Gebrauchsgegenständen gehört den elementarsten Ausgaben der Wohnungsgestaltung. Heutzutage findet man im Einkaufszentrum nahezu für jeden Zweck und gegen jeden Flecken ein entsprechendes Mittel, dabei sind machnmal gerade Hausmutters altüberlieferten Haushaltstipps und -tricks die wirkungsvollsten.. Wir haben für Sie einige davon zusammengestellt.

 
 
Abflussverstopfung, einmal die Woche eine Tasse kochendes Wasser zusammen mit einer Handvoll Salz oder einem Glas Coca-Cola in den Abfluss geben.
Ameisen vom Haus fernzuhalten, ganze Gewürznelken an mögliche "Eingänge" legen.
Badezimmer-Armaturen glänzen: mit Zitronensaft besprühen und mit einem Tuch abreiben.
Blumen gießen während des Urlaubs ist drei bis vier Wochen lang nicht nötig, wenn Sie in einem Wassereimer befeuchtete Stoffstreifen befestigen und diese zu den einzelnen, tiefer stehenden Blumentöpfen führen. Der Stoff saugt Wasser an und gibt es an die Blumenerde weiter.
Blumenkohl schmeckt besonders gut, wenn man zum Kochen nicht Leitungs-, sondern Mineralwasser verwendet.
Blumentöpfe, neue, sollte man, bevor sie bepflanzt werden, einige Stunden in Wasser legen.
Braune Flecken in der Thermoskanne: warmes Wasser mit einem Tütchen Backpulver zwei Stunden einwirken lassen oder eine Zahnreingungstablette (dritte Zähne) hineingeben.
Gegen Falten an neuen Lackschuhen: vor dem ersten Tragen mit Rizinusöl einreiben.
Fliegen können Sie von Wohnräumen fernhalten, wenn Sie Tomatenpflanzen ans Fenster stellen.
Flecken weg wie im Nu: Rasierschaum ist ein guter Fleckenentferner, mit Wasser auswaschen.
Verblaßte Fotos kann man mit einem in  Spiritus getränktem Wattebausch abtupfen.
Fritiergerüche vermeidet man, indem man vor dem Erhitzen des Öls etwas Salz hinzufügt.
Salatrauke läßt sich leicht selbst ziehen: Von Mai bis September auf freie Stellen im Gemüsebeet säen. Geerntet werden kann jeweils rund vier Wochen später. 
Weniger Würmer in Kirschen gibt es - allerdings erst im nächsten Jahr - , wenn man während der Erntezeit Tücher unter dem Baum ausbreitet: Dann können sich die herabfallenden Maden nicht zum Verpuppen im Boden verkriechen.
Der Duft asiatischen Patschuli-Pflanze verdirbt Motten den Appetit. Gefährdete Textilien und Teppiche zweimal jährlich damit einsprühen.
Auf den Rand des Farbtopfs abgelegte Pinsel fallen nicht mehr in die Farbe, wenn man einen Klebestreifen quer über die Dose klebt.
Schmale Holzlatten platzen nicht beim Nageln, wenn vorher mit einem Handbohrer leicht vorgebohrt wird.
Tennissocken werden mit einer Zitronenscheibe in der Lauge wieder weiß.
Klemmende Reißverschlüsse funktionieren wieder, wenn sie mit Bleistiftgraphit eingerieben werden.
Haben Knöpfe vier Löcher, sollte man jeweils zwei mit einem eigenen Faden annähen. Sie halten dann besser und Länger.
Mit dem Verpackungspapier von Margarine oder Butter läßt sich die Herdplatte polieren.
Wer den besonderen Geschmack von Hammelfleisch nicht mag, sollte es vor dem Braten einen Tag lang in Essigwasser oder Buttermilch einlegen.
Geschälte Äpfel legt man in schwaches Essigwasser - dann werden sie nicht braun.
Bettvorleger oder kleine Brücken verrutschen rasch auf glatten Böden. Das kann zu schlimmen Stürzen führen. Wer keine passende Unterlage besitzt, sollte unter die Ecken kleine Gummistücke kleben.
Kerzentropfen nicht, wenn man sie vor dem Anzünden eine Stunde in Salzwasser legt und dann trocknen lässt. Auch ein mehrstündiger Aufenthalt im Gefrierschrank ist hilfreich.
Heftpflaster oder Filzstreifen, unter die Schuhsohlen geklebt, sollen ein Ausrutschen bei Glatteis verhindern.
Autoscheiben beschlagen an kalten Tagen nicht, wenn mann etwa zehn Minuten vor der Abfahrt eine Wärmflasche ins Wageninnere legt.
Eis auf der Windschutzscheibe lässt sich mit einer guten Mischung aus Wasser und Frostschutzmittel entfernen.
Holz im offenen Kamin rußt erheblich weniger, wenn man Salz darauf streut.
Getrocknete Blumen oder Beeren sollte man kurz vor dem Erlöschen in die Kamin-Glut werfen. Sie sorgen dafür, dass kein unangenehmer Geruch entsteht.
Trockene Heizungsluft strapaziert die Schleimhäute. Abhilfe schafft eine kleine Schale mit Wasser auf dem Heizkörper.
Schneeränder an Lederschuhen lassen sich mit etwas Petroleum entfernen.
Innenscheiben befreit man mit etwas Salz von Eis. Dazu eine Hand voll Speisesalz in einen Lappen oder ein Taschentuch knoten.
Gefrierschränke lassen sich gut abtauen, wenn draußen starker Frost herrscht. Die Lebensmittel lassen sich nämlich dann auf Balkon oder Terrasse lagern.
Apfelsinen:Lassen sich schnell und leicht schälen, wenn man sie fünf bis zehn Minuten vorher in den warmen Backofen legt.
Batterien:Lagert man am
besten im Kühlschrank
Ergrautes Haar kann man durch Spülungen mit schwarzem Tee färben.
Neue Blumentöpfe: Sollte man, bevor sie bepflanzt werden, einige Stunden in Wasser legen.
Briefmarken: Wenn sie aneinanderkleben, legt man sie kurze Zeit ins Gefrierfach.
Spinat darf niemals aufgewärmt werden, denn dabei entwickelt sich das gefährliche Nitrit.
Saubere Brillen Gläser: pro Glas einen Tropfen Essig oder Wodka
Schnittblumenhalten länger, wenn man dem Blumenwasser eine aufgelöste Aspirintablette, eine Prise Kalisalpeter, eine Prise Salz, ein Stück Würfelzucker oder einen Pfennig beigibt.
Fett spritzt auch in nicht beschichteten Pfannen kaum, wenn man vor dem Braten etwas Salz in die Pfanne streut.
Trübe Gläser reinigt man mit Salzwasser und poliert mit Leinen nach.
Farbige Wäschesollte man möglichst nur im Schatten aufhängen, damit die Farben nicht ausbleichen.
Gold wird wieder glänzend, wenn man es mit Zwiebelsaft einreibt und nach ein bis zwei Stunden Nachpoliert.
Weiche Tomaten werden wieder fest, wenn man Sie in kaltes Wasser legt.
Zigarettenasche eignet sich gut zum Glattpolieren von kleinen Kratzern auf Glasplatten.
Verlorene Kontaktlinsen: eine Nylonstrumpfhose über die Staubsauger spannen und den Boden absaugen. Die Linse bleibt an der Strumpfhose hängen
Flecken weg im Nu: Rasiercremeschaum ist ein guter Fleckenentferner. Danach mit Wasser abwaschen.
Gerüche aus Plastikbehältern entfernt man, indem man die Behälter mit ein wenig Kaffeesatz einfriert.
Saubere Glastischplatten: Mit etwas Zitronensaft einreiben. Mit Papierküchentüchern trocken und glänzend reiben.
Saubere Warmhaltekanne für Kaffee: etwas Reis und viel Wasser hineinschütten, Kanne schütteln und eine Stunde einwirken lassen.
Glänzende Badezimmer-Armaturen: mit Zitronensaft besprühen und mit einem Tuch abreiben.
Verstopfter Abfluss: 1x pro Woche eine Tasse kochendes Wasser zusammen mit einer Hand voll Salz oder ein Glas Coca-Cola in den Abfluss gießen.
Ablagerungen im Dampfbügeleisen: zu gleichen Teilen mit Wasser und Essig füllen, einige Minuten dampfen lassen, abschalten, eine Stunde ziehen lassen. Entleeren und mit klarem Wasser ausspülen.
Standfestere Blumenvase: eine Schicht Sand oder Kies aus den Boden der Vase streuen.
Alte Aufkleber entfernen: mehrmals mit Essig einstreichen einwirken lassen und dann vorsichtig.
Wachsreste im Kerzenhalter: den halter einige Zeit in das Tiefkühlfach legen. Der kalte wachs löst sich besser von den Haltern.
Schubladen klemmen nicht mehr, wenn man die reibenden Flächen mit einer trockenen Seife abreibt.
Verstaubte Heizkörper-Rippen: zum einfachen Reinigen einen Lappen um einen Kleiderbügel wickeln.
Glänzendes Haar: Brünette und Rothaarige können das Haar im letzten Spülgang mit lauwarmem Kaffee spülen, Blonde mit etwas Essig.
     
 
















 

 

Powered by SSW

 

Sport-Info  |  Gesundheits-Tipps  |  Technische Hilfen

zurück zum Seitenanfang
 

SSW