> Herzlich Willkommen im "Treffpunkt Info-Center" <

 
 
  Sport-Info Gesundheits-Tipps Technische Hilfen  
     

BloKart

 

Eine Fernseh-Sendung brachte die neue Idee in David Players Wohnzimmer: Auf dem Bildschirm sah er einen Bericht über zwei Mannschaften, die gegeneinander antraten, und jeweils aus Schrott eine „Land-Yacht“ bauten, um damit dann über den Strand zu flitzen. Mit einem Dreirad also, das mit einem Segel wie ein Boot vom Wind angetrieben wird. David, der immer nach neuen Herausforderungen sucht, dachte sich sofort: „Eine geniale Idee für die Strände hier. Meine Freunde und ich könnten mit dieser neuen Sport-Art viel Spaß haben und Rennen gegeneinander fahren.“ Er begann sofort, sich nach „Land-Yachten“ zu erkundigen, und entdeckte auf dem Markt ein großes Angebot dieser Vehikel in allen Variationen. Einziger und entscheidender Nachteil: Sie lassen sich alle nur mit den Füssen lenken. Man musste also eine Konstruktion finden, dass auch Rollstuhlfahrer die Yacht ausschließlich mit den Händen steuern können, und das fand David schließlich mit „BloKart“.


 

 

Blokart hat ein ansprechendes Design und ist die einzige Land-Yacht auf dem Markt, die man mit den Händen steuern kann. Das war aber nicht der einzige Grund, der David überzeugte: Man kann das Fahrzeug außerdem leicht und schnell (ca. 5-10 Minuten) zusammen bauen und wieder auseinander nehmen, sodass man es in seinem Auto bequem in der Größe eines Koffers transportieren kann, ohne einen Anhänger benutzen zu müssen. Er bestellte sich sein BloKart und bekam es Anfang Januar geliefert. Bei der erstbesten Gelegenheit fuhr er mit Freunden an den Strand, probierte es sofort aus und war überrascht, wie einfach er auf Anhieb damit klar kam. Schon nach kurzer Zeit saß er in der Land-Yacht und flitzte über den Strand und testete sie auf Herz und Nieren.


 

 

Während Segelboote die Windgeschwindigkeit nicht erreichen wegen des Wasser-Widerstands, können Land-Yachten drei mal so schnell wie der Wind fahren. Das kann einem einen rechten Kitzel geben... Blokart muss für Rollstuhlfahrer nicht mehr umgerüstet werden. Der Ein- und Ausstieg ist einfach, da man den Seitenbügel leicht herausnehmen kann. David dachte zuerst, dass seine Füße und Beine irgendwie fixiert werden müssen, aber sie passten perfekt zwischen die beiden Seitenbügel und blieben die ganze Zeit an ihrem Platz. Außerdem ist man angegurtet, sodass man nicht herausfallen kann. David war so begeistert von BloKart, dass er diesen Sport gerne anderen Rolli-Fahrern vorstellen und empfehlen möchte, die gerne eine neue aufregende Sportart ausprobieren wollen. Es ist ja leider immer noch eine Seltenheit, dass eine neue Sportart von Behinderten und Nicht-Behinderten gleichermaßen ausgeübt werden kann, ohne dass man irgendetwas umrüste muss. 

David konnte über die schönen Strände der Algarve rollen, wie die Fotos (aufgenommen im Januar!) Zeigen. Wer es lieber frostiger mag, kann anstatt der Räder auch Kufe montieren und auf dem Eis in nördlicheren Gefilden dahingleiten. Mehr Informationen finden Sie auf der Webseite http://www.blokarteurope.com/ Schauen Sie doch mal vorbei.


 
Es würde uns freuen, wenn wir bei Ihnen die Lust auf BloKart geweckt haben. Wenn Sie noch Fragen haben, können Sie sich auch an uns wenden.

Mit freundlichen Grüssen

Karl von Gierke

 
 
     
 


















 

 

Powered by SSW

 

Sport-Info  |  Gesundheits-Tipps  |  Technische Hilfen

zurück zum Seitenanfang
 

SSW