> Herzlich Willkommen im "Treffpunkt Info-Center" <

 
 
  Sport-Info Gesundheits-Tipps Technische Hilfen  
     

27. Internationale Deutsche Meisterschaften in Berlin:

Drei Weltrekorde im Paralympischen Schwimmsport

 

Erster Wettkampf - erster Weltrekord für Daniela Schulte. Über 800 m Freistil schwamm die sehbehinderte mehrfache Paralympics-Siegerin vom Berliner Schwimmteam/PSC Berlin in 10:57.82 Weltrekord am ersten Wettkampftag und wurde damit Internationale Deutsche Meisterin. Ute Schinkitz, Schwimm-Bundestrainerin, zum Rennen von Daniela: „Phä-nomenal, sensationell, ein super Rennen. Besser hätten die Meisterschaften nicht beginnen können! Auch die sehr gute Zeit von Daniela im Vorlauf über 100 Meter Rücken lassen auf weitere ausgezeichnete Resultate hoffen.“ In der rbb-Fernsehsendung Sportplatz, Sonntag, 26. Mai, 22:00 Uhr, wird Daniela Schulte live und ausführlich zu ihren Rennen, den Meisterschaften und ihren persönlichen und sportlichen Perspektiven Stellung nehmen. Torben Schmidtke vom SC Potsdam schwamm über 200m Brust in 03:03,29 ebenfalls einen Weltrekord in seiner Startklasse. Sehr beachtenswert auch der Berliner Nachwuchs: Zwei Jugendtitel errang der erst 10-jährige Leo Marinow vom Berliner Schwimmteam/PSC Berlin über 200m Freistil sowie 100m Schmetterling und Lea Stengel (Jahrgang 2003, Startklasse S10), ebenfalls vom Berliner Schwimmteam/PSC Berlin, wurde in ihrer Altersklasse „Internationale Deutsche Meisterin“ über 100m Freistil . Kirsten Bruhn gewann ihr erstes Rennen am heutigen Tag über 100m Rücken und fügte ihrer langen nationalen und internationalen Karriere einen weiteren Titel zu.

Nach dem Weltrekord von Lokalmathadorin Daniela Schulte vom Berliner Schwimmteam/PSC über 800m Freistil vom Vormittag, bewies der Laureus-Award- und 6-fache Goldmedaillengewinner in London 2012, der Brasilianer Daniel Dias, auch in Berlin seine Ausnahmestellung im paralympischen Schwimmsport mit einem Weltrekord über 100m Schmetterling. Matthias Ulm, Cheftrainer des Berliner Schwimmteams, ist sehr zufrieden mit den Leistungen von Leo Marinov, Lea Stengel, Malte Braunschweig, Simon Prodanovic und Pauline Lehwald. Diese Jugendlichen haben „super Leistungen gezeigt, und wir wissen, dass wir mit unseren Trainingsmethoden auf dem richtigen Weg sind“, so Ulm nach dem ersten Wettkampftag. Neben einer Bronze-Medaille für Lea Stengel beim 100m Schmetterling erreichte Pauline Lehwald, beide vom Berliner Schwimmteam/PSC Berlin, einen zweiten Platz. Auch Ben Siara vom selben Verein bekam die Silber-Medaille über 100m Schmetterling bei den Männern. Als Sieger im Brustschwimmen über 200m stieg Paralympics-Silbermedaillengewinner Niels Grunenberg aus dem Becken, und wurde damit ein weiterer Internationaler Deutscher Meister für das Team um Matthias Ulm.

Die Internationalen Deutschen Meisterschaften Schwimmen (IDM) finden noch bis Sonntag, 26.05.2013 in der Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark (SSE) Berlin statt. Die Finals beginnen jeweils um 16:00 Uhr.

Ein Livestream ist unter www.idm-schwimmen.de geschaltet.

Daniela Schulte mit Bundestrainerin Ute Schinkitz nach dem Weltrekord, erschöpft aber glücklich. (Foto: camera4)  

 

     
 
















 

 

Powered by SSW

 

Sport-Info  |  Gesundheits-Tipps  |  Technische Hilfen

zurück zum Seitenanfang
 

SSW