> Herzlich Willkommen im "Treffpunkt Info-Center" <

 
 
  Sport-Info Gesundheits-Tipps Technische Hilfen  
     

Rollstuhlbasketball:

Deutsche U22-Rollstuhlbasketball-Junioren Europameister
 


Die deutsche U22-Rollstuhlbasketball-Nationalmannschaft ist zum zweiten Mal in ihrer Geschichte Europameister. Das Team um Bundestrainer Peter Richarz bezwang Titelverteidiger Schweden in einem hart umkämpften Finale mit 62:53 (15:14/28:25/39:41) und entthronte so den Europameister von 2010. Im briti¬schen Stoke Mandeville sahen die Zuschauer ein packendes, bis in die Schluss¬minuten spannendes Endspiel auf höchstem Niveau. Dritter wurde die Türkei, die Gastgeber Großbritannien im Spiel um Platz drei mit 56:46 bezwang.

Das Endspiel gestalte sich lange Zeit ausgeglichen. Mitte der zweiten Halbzeit schie¬nen die Schweden das Spiel in den Griff zu bekommen. Insbesondere durch den überragenden Joakim Lindblom stand es am Ende des dritten Viertels 39:41. Im letzten Viertel musste das Team Germany dann auch noch auf Jens-Eike Albrecht (fünftes Foul) beim Stand von 41:47 verzichten. Doch genau in dem Moment, als die deutschen Hoffnungen zu zerplatzen drohten, traten die Ju¬ni¬oren mehr denn je als geschlossene Mannschaft auf und agierten klug und effektiv. Thomas Böhme brachte die Deutschen zurück ins Spiel. Drei Minuten vor Schluss führte das Team 54:53. Topscorer Kai Möller (Hannover United/Team BEB) konnte letztlich mit drei Freiwurfpunkten den Sack zumachen (61:53).

„Es war ein hochklassiges Endspiel, das wir verdient gewonnen haben. Meine Mannschaft hat ein tolles Turnier gespielt“, war auch Bundestrainer Peter Richarz überglücklich nach dem zweiten Triumph einer deutschen Juniorenauswahl dreizehn Jahre nach der Goldmedaille 1999 in Paris.

 Unter dem Strich hat damit das mannschaftlich homogenere deutsche Team den EM-Titel gegen einen ebenbürtigen schwedischen Gegner gewonnen, der vor allem von seinem überragenden Star Joakim Lindblom lebte.

„Ich freue mich, dass mit Jan Sadler und Kai Möller zwei Niedersachsen ihren Beitrag zum tollen Mannschaftserfolg des Team Germany beigesteuert und sich als Spieler bewährt haben“, zeigte sich auch Stützpunkttrainer Harald Fürup mehr als zufrieden. Das Team tritt heute die Heimreise nach Deutschland an. Jan Sadler wird um 19.30 Uhr am Hannover Airport erwartet. Kai Möller landet in Hamburg.

Schweden: Joakim Lindblom (32), Peter Nilsson (13), Christian Seidel (6), Louise Forell (2), Car Fritzell, Marten Lilja, Jesper Persson, Oskar Clementz (n.e.), Sanna Klindt (n.e.), Erik Nylander (n.e.).

Deutschland: Kai Möller (22, Hannover United/Team BEB), Jens-Eike Albrecht (16, Oettinger RSB Team Thüringen), Thomas Böhme (12, RSV Lahn-Dill), Leon-Ole Schöneberg (11, SGK Heidelberg), Laura Fürst (1, USC München), Jan Sadler (Hannover United/Team BEB), Thomas Wiest (1.FC Kaiserslautern Rolling Devils), Christopher Huber (n.e., RSC Frankfurt), Dennis McInnes (n.e., USC München), Philipp Schorp (n.e., RSKV Tübingen), Tobias Schreiner (n.e., RSKV Tübingen), Dominik Zielke (n.e., Köln 99ers).


 

     
 
















 

 

Powered by SSW

 

Sport-Info  |  Gesundheits-Tipps  |  Technische Hilfen

zurück zum Seitenanfang
 

SSW