> Herzlich Willkommen im "Treffpunkt Info-Center" <

 
 
  Sport-Info Gesundheits-Tipps Technische Hilfen  
     

Leichtathletik:

Gelungener Saisonauftakt für Bayer - Leichtathleten

Leverkusen. Mit sechs Paralympics – Normen, zwei Deutschen Rekorden sowie zahlreichen persönlichen Bestleistungen endeten die ersten Saisonwettkämpfe für Bayers Leichtathleten.

Nach den ersten Wettkämpfen der Saison kann sich die Bilanz der Leichtathleten der Behindertensport – Abteilung sehen lassen. Mit Markus Rehm (Weitsprung), Vanessa Low (Weitsprung und 100m), Michaela Floeth (Kugel), Birgit Kober (Kugel und Speer), Laura Darimont (Speer) und Victoria Gramatke (Speer) haben gleich 6 Bayer – Athleten die Norm für die Paralympics erfüllt.

Hinzu kommt Katrin Green, die die Normen über 100m und 200m allerdings bei einem nicht angemeldeten Wettkampf erzielte.

David Behre, Heinrich Popow, Marc Lembeck und Mathias Mester haben auf Grund von Verletzungen bzw. Trainingsrückstand noch keinen Wettkampf bestritten und werden in den kommenden Wochen ebenfalls die Jagd nach den Normen aufnehmen. Dies gilt auch für Frank Tinnemeier und Astrid Höfte, die zum Saisonauftakte noch hinter ihren Möglichkeiten blieben.  

Bei den Kreismeisterschaften im Manforter Stadion untermauerte Markus Rehm gleich zu Saisonbeginn seine Ambitionen für London. Im Weitsprung erzielte er mit verkürztem Anlauf 6,70 m und erfüllte die Norm. Doppelten Grund zum Jubeln hatten die Speerwerferinnen Laura Darimont und Victoria Gramatke, die mit 31,31 m bzw. 30,13 m die geforderte Norm übertrafen. Für Laura Darimont bedeutete diese Leistung zugleich persönliche Bestleistung. Im Weitsprung der Frauen steigerte Vanessa Low ihren Deutschen Rekord auf 4,21 m und feierte einen gelungenen Saisoneinstieg.

Die weiteren Ergebnisse:

Höfte Astrid, Weitsprung: 4,38 m
Rehm Markus, 100m: 12,01 sec
Steggink Julian, 800m 2:11,81 min
Tinnemeier Frank, Kugel: 12,62 m

Beim Himmelfahrtsportfest in Köln konnte Michaela Floeth bei ihrem Comeback mit 11,40m die Paralympics – Norm erzielen. Für das Highlight in Köln sorgte Vanessa Low. Die Weitspringspezialistin von Steffi Nerius steigerte sch über 100m auf die neue persönliche Bestzeit von 16,46sec und rangiert damit auf Platz 3 in der Welt. Die Zeit bedeutete die zweite Paralympics – Norm für die 21 jährige. Laura Darimont übertraf im Speerwurf mit 30,28m erneut die Paralympics - Norm.

Die weiteren Ergebnisse:

Frank Tinnemeier, Kugel:11,64 m
Victoria Gramatke, Speer: 27,45 m 

Bei den Halleschen Werfertagen konnte Birgit Kober überzeugen. Mit 23,43m im Speerwurf und 9,50m im Kugelstoßen übertraf Kober in zwei Wettbewerben die geforderte Norm für die Paralympics. Im Diskuswerfen, das nicht paralympisch ist, erzielte sie mit 25,53m einen neuen Deutschen Rekord.  

Auch der Leverkusener Nachwuchs konnte mit guten Ergebnissen überzeugen. Beim Sportfest in St. Tönnis sorgte Philipp Waßenberg mit 4,11m im Weitsprung für das herausragende Resultat. Julia Koball erzielte über 100 m 17,49 sec und im Kugelstoßen (6,00m) neue persönliche Bestleistungen. Nils Grochowski steigerte sich im Diskuswerfen auf 23,18m.

Die Ergebnisse:
Philipp Waßenberg: Weitsprung: 4,11 m (P.B.), Kugel: 7,67 m (P.B.), 100 m: 17,15 sec
Julia Koball: Kugel: 6,00 m (P.B.), 100 m 17,49 sec (P.B.) Weitsprung: 3,18 m
Nils Grochowski: Diskus: 23,18 m (P.B.), Kugel: 8,48 m
Parwaner Scharifi: 100m: 18,13 sec, Weitsprung: 2,64m


Einen schönen Erfolg feierte die Bayer 04 Partner - Schule aus Leichlingen. Beim Bundesfinale von „Jugend trainiert für Paralympics“ konnte sich die LVR - Paul-Klee-Schule Leichlingen punktgleich mir der Bauhauschule Cottbus den Titel sichern. Zu den erfolgreichen Schulmannschaften gehörten fünf Athletinnen und Athleten aus den Trainingsgruppen von Helena Hermens. Timor Huseni erzielte mit  5,50m im Weitsprung das herausragende Resultat der Veranstaltung.
 

Derzeit gehören dem TSV Bayer 04 Leverkusen etwa 10.000 Mitglieder an. 13 Sportabteilungen und -bereiche decken mit umfassenden Angeboten im Breiten-, Behinderten- sowie Leistungssport alle Altersklassen ab. Mit neun Gold-, zehn Silber- und 15 Bronzemedaillen bei Olympischen Spielen sowie 55 Medaillen bei Paralympischen Spielen zählt der Verein zu den erfolgreichsten in Deutschland. Dabei steht der TSV Bayer 04 Leverkusen unter anderem für eine beispielhafte Förderung von Nachwuchssportlern.


 

     
 
















 

 

Powered by SSW

 

Sport-Info  |  Gesundheits-Tipps  |  Technische Hilfen

zurück zum Seitenanfang
 

SSW