> Herzlich Willkommen im "Treffpunkt Info-Center" <

 
 
  Sport-Info Gesundheits-Tipps Technische Hilfen  
     

Leichtathletik:

34. Internationale Deutsche Meisterschaften Leichtathletik der Behinderten


London Calling – letzter Tag der Meisterschaften bringt Doppelsieg für Berlin


Der letzte Tag der 34. Internationalen Deutschen Meisterschaften Leichtathletik der Behinderten in Berlin brachte noch einen Europarekord für Tschechien und einen Doppelsieg für Berliner Sprinter.Den siebten Europarekord in der 3-tägigen Veranstaltung mit 425 Athletinnen und Athleten aus 21 Nationen erzielte die Tschechin Anna Luxova in der Startklasse T35 über 200m.

Für einen Berliner Doppelsieg sorgten die beiden Sprinter vom Paralympischen Sport Club Berlin (PSC) Thomas Ulbricht und Matthias Schröder. Über 200m der Blinden- und Sehbe-hinderten gewann Ulbricht Gold in 22,93sec vor Schröder in 23,36sec. Damit haben sie auch am letzten Tag den guten Eindruck, den die Berliner an den Tagen vorher machten, nochmals bestätigt.

Insgesamt wurden an diesen 3 Tagen drei Welt-, sieben Europa- und sechs Asienrekorde aufgestellt, was bei den teilweise schlechten Wetterverhältnissen, die am zweiten Tag herrschten, als sehr erfreulich angesehen werden kann. Die drei Weltrekorde wurden er-freulicherweise von Deutschen Sportlerinnen aufgestellt: Jana Schmidt Startklasse 42 über 100m, Birgit Kober Startklasse F34 und Martina Willing Startklasse F56 jeweils im Kugelstoßen.

Auch diese Rekorde stehen unter anderem dafür, dass die Veranstalter ein sehr positives Resümee ziehen: „Wir sind mit diesen Meisterschaften, die nun zum vierten Mal nach 2002, 2005 und 2008 im Jahnstadion stattgefunden haben, in der Weltspitze der großen internationalen paralympischen Wettkämpfe angekommen. Die Teamleiter der Türkei, Südafrikas und Großbritanniens waren von der ganzen Organisation und den sportlichen Gegebenheiten so begeistert, dass sie versprachen auch in den nächsten Jahren mit ihren kompletten Nationalteams nach Berlin zu kommen“, so Dr. Ralf Otto, Vizepräsident des Behinderten-Sportverbandes Berlin (BSB) und Vereinsvorsitzender des Ausrichters Para-lympischer Sport Club Berlin (PSC).

Ein riesiges Kompliment machte die britische Sprinterin Elizabeth Clegg, die als beste blinde Teilnehmerin mit einem Geldpreis der Gemeinschaft Deutscher Blindenfreunde ausgezeichnet wurde: „Ich freue mich schon auf fantastische Wettkämpfe vor 70.000 Zuschauern in London mit meinen Gegnerinnen aus Deutschland. Wir werden nächstes Jahr mit dem kompletten Paralympicsteam nach Berlin kommen“.



Behinderten-Sportverband Berlin e. V.
Fachverband für Rehabilitation durch Sport
Geschäftsstelle
Hanns-Braun-Str.
Kursistenflügel
14053 Berlin
www.bsberlin.de
_________________________________________________________________________
Klaas Brose, Geschäftsführer des BSB würdigte vor allem den Einsatz seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Verbandsgeschäftsstelle sowie den unermüdlichen Einsatz der vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, ohne die eine solche Meisterschaft nicht durchzuführen wäre. „Wir haben wieder einmal gezeigt, dass Berlin, wie von IPC Präsident Sir Philipp Craven als Welthauptstadt des Behindertensports tituliert, gerecht geworden ist. Wir freuen uns darauf, dass die IDM Leichtathletik jährlich bis 2016 in Berlin stattfinden wird.“


(Alle Ergebnisse auf: www.team-thomas.org)
(Fotos: Hans Martin Fleischer)
 

     
 
















 

 

Powered by SSW

 

Sport-Info  |  Gesundheits-Tipps  |  Technische Hilfen

zurück zum Seitenanfang
 

SSW