> Herzlich Willkommen im "Treffpunkt Info-Center" <

 
 
  Sport-Info Gesundheits-Tipps Technische Hilfen  
     

Rollstuhlbasketball

Hannover United zahlt zum Saisonstart Lehrgeld

Am vergangenen Sonntag starteten die Rollstuhlbasketballer von Hannover United in die neue Saison. Zu Gast in der Sporthalle Misburg war der USC München und zeigte der Mannschaft um Trainer Harald Fürup klar und kompromisslos auf welcher Wind in der ersten Bundesliga weht. Mit 52:86 verloren die Leinestädter deutlich und zeigten vor allem in der Defensive große Schwächen, welche die Bajuwaren konsequent ausnutzten.

Von Beginn an nutze vor allem Ben Döring die Freiräume, die ihm seine Teamkollegen erspielten, und konnte im ersten Viertel 12 seiner am Ende 27 Punkte der Partie erzielen. Bis zum 6:6 (3. Minute) hielten die Hannoveraner zunächst noch gut mit, doch ein 10:0-Lauf der Münchner in den nächsten vier Minuten stellte die Verhältnisse auf dem Spielfeld klar. Bis zur ersten Pause musste United den Gegner sogar bis auf 12:26 davon ziehen lassen. Im zweiten Viertel stellte sich Hannover dann besser auf das Tempo und die Intensität der Gäste ein. Vor allem Neuzugang Möller war nun in der Partie angekommen und konnte 8 Punkte zum 25:43 Halbzeitstand beitragen.

Hellwach und konzentriert kam Hannover aus der Kabine und bot den mehr als einhundert Zuschauern in der Sporthalle in Misburg nun auch in der Defensive eine ansprechendere Leistung. Lediglich 13 Punkte der Bayern ließ Hannover zu, erzielte jedoch selbst nur 10 Punkte, sodass es beim Stand von 35:56 aus Hannoveraner Sicht ins Schlussviertel ging. Hier verfiel die Mannschaft um Kapitän Möllenbeck jedoch zurück in die inkonsequente Verteidigung der ersten Spielhälfte. Immer wieder kamen die Spieler des USC zu einfachsten Würfen, die sie hochprozentig nutzten und den Vorsprung bis zum Schlusspfiff auf 52:86 in die Höhe trieben.

„Wir haben heute in der Defensive teilweise ganz schlecht ausgesehen. Daran müssen wir dringend weiter arbeiten. Auf diesem Niveau wird jeder Fehler eiskalt bestraft. Klar kann man gegen München verlieren, aber 86 Punkte zu kassieren ist zu viel.“, so Trainer Fürup nach dem Spiel. Auch Hannovers Pressesprecher Martin Kluck sah das nach dem Spiel ähnlich. „Wir sind häufig einfach im Kopf nicht schnell genug. Gerade beim Umschalten von Angriff auf Verteidigung müssen wir wachsamer und schneller sein. Aber wir können und werden aus dieser Niederlage enorm viel lernen.“

Die Chance es besser zu machen hat Hannover United bereits am kommenden Samstag in Salzburg. Die Österreicher spielen seit einigen Jahren mit einem Gastspielrecht in Deutschland, sind genau wie Hannover erstmalig in der 1.Bundesliga am Start und gehören zur direkten Konkurrenz um den Nichtabstieg.

Für United spielten: Kai Möller (19 Punkte), Martin Kluck (15), Thomas Schröder (10), Tan Caglar (6), Kosta Tsatsoulis (2), Nico Röger, Andrea Seyrl, Felix Heise, Niko Kavazis, Eike Gößling und Michael Möllenbeck.

     
 
















 

 

Powered by SSW

 

Sport-Info  |  Gesundheits-Tipps  |  Technische Hilfen

zurück zum Seitenanfang
 

SSW