> Herzlich Willkommen im "Treffpunkt Info-Center" <

 
 
  Sport-Info Gesundheits-Tipps Technische Hilfen  
     

Blindenfußball:

Team des LFC Berlin gewinnt gegen Polen 5:0

 
Der LFC Berlin empfing die Blindenfußball Nationalmannschaft aus Polen (in blau) mit Trainer Zdislaw Malys
(links). Schiedsrichter Torsten Resa vom DBSV (Mitte hinten) pfiff ein faires Spiel


Das wohl schnellste Tor in der Geschichte des deutschen Blindenfußballs fiel am 26.06.2011 im Spiel des LFC Berlin gegen die polnische Nationalmannschaft im Stadion am Ostpreußendamm in Berlin Lichterfelde: Kofi Osei vom Gastgeber LFC Berlin markierte nach 10 Sekunden den 1:0 Führungstreffer. Kofi, wie ihn seine Mitspieler und Freunde nur nennen, spitzelte nach dem Anstoß der Polen den Ball vom Fuß des Gegners, marschierte durch die Abwehr und ein „Hammerschuss“ war der Auftakt des Hattricks des Berliner Stürmerstars. Zehn Minuten später folgte das 2:0 und nochmals zwei Minuten später dann das 3:0.
In der zweiten Halbzeit wurde das 4:0 wiederum durch Kofi erzielt und ein unglücklich abgefälschter Schuss führte als Eigentor der Polen zum 5:0 Endstand.

„Wir können mit dem Ergebnis recht zufrieden sein“, so Trainer Moritz Klotz. „Wir haben uns die Polen, die ja heute ihr erstes Spiel als Mannschaft überhaupt spielten, nicht so stark vorgestellt. Besonders ihre Verteidigung wurde im Laufe des Spiels immer besser.“


Den Gästen aus Polen war die lange Anreise (einige Spieler waren seit 4 Uhr morgens auf den Beinen) anfangs nicht anzusehen. Ihnen fehlte aufgrund der fehlenden Spielpraxis zwar hin und wieder noch die mannschaftliche Abstimmung, die durch feine Einzelleistungen aber besonders in der zweiten Halbzeit wettgemacht werden konnten.

„Für uns war es ein wichtiger Schritt in Richtung internationaler Spielpraxis“, so Trainer Zdislaw Malys, dessen 6 Feldspieler und 1 Torwart aus Wroclaw (Breslau) und Chorzow (Königshütte) stammen, „denn bisher haben wir immer nur gegen uns selbst gespielt und Seitenbanden stehen uns auch nicht bei jedem Training zur Verfügung. Wir danken den Berlinern, dass sie uns die Möglichkeit unseres ersten Spiels als Nationalmannschaft gegeben haben.“

Für die blinden Fußballer des LFC Berlin war die Begegnung mit Polen eine gute Vorbereitung auf den letzten Spieltag der Blindenfußball-Bundesliga am 2. Juli in Hannover. „Wir wollen mit einem Sieg gegen Gelsenkirchen unseren derzeit dritten Tabellenplatz verteidigen“, sagte Trainer Klotz nach dem Spiel. „Besonders wichtig war es für mich heute, den jungen Nachwuchsspielern etwas mehr Spielpraxis zu ermöglichen. Denn Spielpraxis ist gerade auch beim Blindenfußball mindestens genauso wichtig wie das regelmäßige Training.“



Kofi Osei (vorne) war 4-facher Torschütze des LFC Berlin gegen die Nationalmannschaft aus Polen

 

Fotos (Reinhard Tank):

 

     
 
















 

 

Powered by SSW

 

Sport-Info  |  Gesundheits-Tipps  |  Technische Hilfen

zurück zum Seitenanfang
 

SSW