> Herzlich Willkommen im "Treffpunkt Info-Center" <

 
 
  Sport-Info Gesundheits-Tipps Technische Hilfen  
     

Berlin erhält Paralympische Trainingsstützpunkte im Schwimmen und in der Leichtathletik


Der Deutsche Behindertensportverband (DBS) hat erstmalig in seiner Geschichte sportartspezifische Standorte zu „Paralympischen Trainingsstützpunkten“ ernannt. Die Anerkennung erfolgt für vier Jahre und soll die Qualität des Trainings an den betreffenden Standorten sichern. Der Anerkennung ging ein Antragsverfahren voraus, bei dem der sich bewerbende
Landesverband u. a. die Anerkennung als Landessstützpunkt sowie eine Mindestanzahl an Kader- und Nachwuchssportlern nachweisen musste. Um keine kurzfristigen Aktivitäten zu würdigen war zudem die Aufnahme des betreffenden Stützpunktes in den Strukturplan 2007 gefordert. Mit der Fortschreibung des Strukturplans im Jahr 2010 können weitere Standorte das
Prädikat „Paralympischer Trainingsstützpunkt“ erwerben.

Der Behinderten-Sportverband Berlin (BSB) erhält zwei dieser Trainingsstützpunkte für Schwimmen und Leichtathletik.

Das Stützpunkttraining für die Leichtathletik findet in der Rudolf-Harbig-Halle in Charlottenburg und im Sportforum in Hohenschönhausen statt. Das Schwimmen hat seine Stützpunkte ebenfalls im Sportforum Hohenschönhausen und im SSE an der Landsberger Allee.

Dr. Ralf Otto, Stützpunktleiter für beide Sportarten und Vizepräsident Sport beim BSB sowie Vorsitzender des Paralympischen Sport Clubs Berlin (PSC) meint dazu: „Besonders wichtig für unsere langfristige Trainingsarbeit ist,
dass der Zeitraum der Anerkennung jetzt schon bis Ende 2012 erfolgte. Das macht eine frühzeitige Vorbereitung auf die Paralympics 2012 in London möglich.“

Trainer für das Schwimmen sind Matthias Ulm und Maik Zeh sowie Bernd Scheermesser für die Leichtathletik. Alle drei gehören dem PSC Berlin an, dem als Verein die Paralympischen Trainingsstützpunkte angegliedert sind.

Die Trainerstellen werden jeweils aus Mitteln des DBS, des BSB, des PSC und des LSB Berlin finanziert.


Zu weiteren Paralympische Trainingsstützpunkte wurden bislang ernannt:

Hannover: Rollstuhlbasketball und Sledge-Eishockey

Leverkusen: Leichtathletik und Schwimmen.
 

     
 


















 

 

Powered by SSW

 

Sport-Info  |  Gesundheits-Tipps  |  Technische Hilfen

zurück zum Seitenanfang
 

SSW