> Herzlich Willkommen im "Treffpunkt Info-Center" <

 
 
  Sport-Info Gesundheits-Tipps Technische Hilfen  
     

„Eine irre Idee nimmt ihren Lauf“

Die Läufer der 160-km-DownSyndrom-Marathonstaffel auf dem Berliner Mauerweg trainieren am 01.11.09 von 9.00 - 12.00 Uhr auf dem Teilstück zwischen Lichterfelde-Süd und Teltow gemeinsam für den 30-Stunden-Lauf im März 2010.

Die Idee zum Welt-DownSyndrom-Tag 2010: Unter der Schirmherrschaft des Berliner Sportsenators Dr. Körting fand aus Anlass des 21. Jahrestages des Mauerfalls und der 50-Jahr-Feier der Berliner Lebenshilfe e.V. auf dem Berliner Mauerweg die 160-km-DownSyndrom-Marathonstaffel statt. Die Sportlerinnen und Sportler mit DownSyndrom wurden dabei von 25-30 deutschen, englischen und amerikanischen Ultraläufern begleitet, die die 160 km in einem Stück laufen. Es handelte sich um kein Wettrennen, sondern das Ziel ist, gemeinsam mit allen Läufern eine große physische Leistung zu erbringen: denn durch das Laufen können Mauern überwunden werden.

Der Probelauf am 01.11.2009: Zur 160-km-DownSyndrom-Marathonstaffel fand am 1.11.09 von 9-12 Uhr auf dem Teilstück des Mauerweges zwischen der Wismarer Strasse (Lichterfelde-Süd) und Teltow-Seehof ein Kennenlern-Training statt. 5 Berliner und Fürther Staffel-Läufer mit DownSyndrom (Marathonis) und 5 Ultraläufer nahmen an dieser 3-stündigen Generalprobe teil, um sich kennenzulernen und die Streckenbedingungen und die Berliner Luft anzutesten. Auch sollten die notwendigen Helfer für die Streckenversorgung und die Fahrradbegleiter einen ersten Testlauf absolvieren.

Mehr Informationen auf www.down-syndrom-marathonstaffel.de

 

I


 

     
 
















 

 

Powered by SSW

 

Sport-Info  |  Gesundheits-Tipps  |  Technische Hilfen

zurück zum Seitenanfang
 

SSW